Startseite 
 
   Bestattungsvorsorge 
     Individuelle Vorsorge 
     Vertragliche Regelung 
     Vorsorgeversicherung 
     Treuhandvertrag 
 
   Der Sterbefall tritt ein 
   Den Alltag regeln 
   Wir über uns 
   Trauerbegleitung 
 
 
Seit dem 01. Januar 2004 ist das Sterbegeld aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen (Orts, Innungs-, Ersatz- und Betriebskrankenkassen und Bundesknappschaft) gestrichen worden.

Als finanzielle Absicherung empfiehlt es sich eine Sterbegeldversicherung abzuschließen, die im Gegensatz zur Lebensversicherung nur im Falles des Ablebens ausgezahlt wird.

Die Höhe dieser Versicherungssumme richtet sich nach den persönlichen Wünschen und der Spanne die bis zum voraussichtlichen Tod noch verstreicht, denn Preissteigerungen die in 20–30 Jahren bis zur Auszahlung entstehen können sollten auch mit einkalkuliert werden.

Die Höhe der Versicherung kann im Moment zwischen 2.000 und 10.000 Euro abgeschlossen werden. Die Höhe des Beitrages richtet sich nach Geschlecht und Eintrittsalter der zu versichernden Personen.